Ölmischung mit ätherischen Ölen

Desinfizierend, abwehr- und nervenstärkend

In Erkältungszeiten, Streßphasen und Zeiten größerer nervlicher Belastung kann es sinnvoll sein, sich mit einer schützenden „Aura“ oder Duftwolke zu umgeben. Dafür eignen sich ätherische Öle hervorragend.

Natürliche ätherische Öle sind Pflanzeninhaltsstoffe, die wir über unseren Geruchssinn wahrnehmen. Über die Riechnervenzellen gelangt die biochemische Information in unser Gehirn. Dort werden Botenstoffe gebildet, die ein Wohlgefühl im Körper auslösen können.
Ätherische Öle sprechen direkt unsere Gefühlswelt an. Sie haben Auswirkungen auf unsere Stimmung, das Nerven- und Immunsystem.

Ätherische Öle sind fettlöslich und werden ganz schnell über die Haut und Schleimhaut aufgenommen. Mit Einreibungen auf der Haut und dem damit verbundenen Einatmen gelangen sie ans Zielorgan.

Allerdings können sie in hoher Konzentration wie ein Zellgift wirken. Somit sind äth. Öle vor Kindern gesichert aufzubewahren und nur in Verdünnungen anzuwenden.
Man bedenke, wieviel Pflanzenmaterial zur Destillation weniger Tropfen äth. Öles gebraucht werden. Wir verwenden nur 100% naturreine und keine synthetischen äth. Öle.

Wirkungen ätherischer Öle

Rosengeranienöl
entspannend, euphorisierend angenehm, antiviral

Lavendel
beruhigend, antidepressiv, antibakteriell, desinfizierend in Räumen

Melisse
krampflösend, keimhemmend, antibiotisch, desinfizierend

Faustregel zur Herstellung der Ölmischung

  1. 10 ml Trägeröl (Mandelöl, Jojobaöl, aber auch Distelöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl o. Ä.)
  2. dazu 2-3 max. 5 Tropfen ätherisches Öl geben
  3. alles gut schütteln und fertig

Anwendung

Wenige Tropfen der Ölmischung in die Haut einmassieren (Handrücken, Ellenbeuge)

Nicht bei Kindern unter 2 Jahren und in der Schwangerschaft sehr vorsichtig anwenden.